Ach, du fröhliche Weihnachtszeit…

von Petra Wolfinger

Foto ©Leona Mörth-Nicola

…kommst immer völlig überraschend, so unpassend, bescherst mir viel zusätzliche Arbeit und jede Menge blingbling… schickst mich in den kalten Keller um alles an Kugeln, Deko und Lichterketten rauf zuschleppen… treibst mich in die Menschenmassen, lässt mich an meinem Verstand zweifeln, wenn ich meine, ich müsse noch unbedingt am 18.12. losrasen um irgendwelche kleinen Geschenke zu kaufen.

Dann schwimme ich im Strom im gut gewärmten Einkaufszentrum und besinne mich darauf worum es doch wirklich geht. Zeit. Besinnung. Liebe… und weil ich schon nach einer halben Stunde keine Kraft und Energie mehr für eine lange Schlange an irgendeiner Kassa habe, drehe ich wieder um. Also, ich bin dann ganz bei mir, an der frischen Luft und atme erst einmal tief ein und aus. Entspannt fallen mir ein paar schöne Ideen ein, die dem Ziel von mehr Zeit und Gemeinsamkeit gewidmet sind. Nehme mir vor, dies mega hübsch zu verpacken. Glücklich stehe ich nach diesem Exkurs zuhause und nachdem ich keine Kekse mag und daher auch keine backe, ok, ich weiß, das ist verwerflich, mache ich das, was ich gut kann: Ich rolle Energiebällchen und bereite einen Ayurveda Punsch zu. Das ist dann für mich wirklich Advent und xmas time… Es duftet nach Granatapfel, Zimt, Kardamom und Orangen und macht einfach glücklich. So kann es auch gehen!

Foto ©Petra Wolfinger

Meine Töchter haben dann nur noch den Wunsch nach der üblichen Songliste, auf der die immer wieder kehrende Mariah Carey „all I want for xmas is yoouuuuhuuuuu“ fordert. Das ist dann aber ab dem 25. auch vorbei…so ist es zumindest mit den Kindern vereinbart. Frau/Mutter kann ja schließlich nicht alles mit sich machen lassen.

In diesem Sinne:

Fröhliche Weihnachten euch allen!

Und hier noch das Punschrezept:

Granatapfel-Orangen-Punsch

6-10 Personen auch für Kinder geeignet

der Granatapfel, das Symbol für Leben und Fruchtbarkeit, ihm sprechen wir viele gute Eigenschaften zu und es ranken sich viele Geschichten um ihn ob in Griechenland, in der Antike oder im alten Ägypten …

Foto © Leona Mörth-Nicola

Zutaten:

grundsätzlich gilt: Um so besser die Qualität um so besser der Geschmack, gerade wenn wir ohne zusätzliche synthetische Geschmacksverstärker etwas zubereiten.

In einem größeren Topf:

  • 50 g Ingwer geputzt und blättrig geschnitten (in der Schale sitzen die antioxidativen Wirkstoffe)
  • 5 Stck. Sternanis
  • 5 Zimt Borken 
  • 5 Nelken
  • 1 Hand voll Basilikumblätter geschnitten (wer zur Hand hat)
  • 5 Kardamomkapseln ( aufgestoßen)
  • 3 Orangen mit verzehrbarer Schale in größere Würfel schneiden
  • 3 Orangen auspressen oder 1/ l Orangensaft direkt gepresst
  • 1,5 l Wasser kurz zum Kochen bringen und 20-30 min auf kleiner Hitze köcheln,

dann alles abseihen über einem Haarsieb, damit es nicht zu scharf oder gar bitter wird 1 Liter Granatapfelsaft (Bioware erhältlich in guten Märkten oder Reformhaus) dazugeben, oder selber einen Granatapfel pressen, 3 El brauner Zucker (alternativ Agavendicksaft oder Honig, dann aber ganz zum Schluss!) nochmals kurz aufkochen, am besten gleich in eine Thermoskanne. Die 2 Orangen für die Deko schälen und in Scheiben schneiden. Entweder noch einen Granatapfel oder 2 Äpfel schälen und in Würfel schneiden

Pro Becher oder Glas : 

½  Orangenscheibe auf den Boden legen, 1-2-reife Granatäpfel aufbrechen und die Beeren ausnehmen 1Eßl pro Becher, alternativ zu den Granatapfelbeeren bitte 1 Eßlöffel Apfelwürfel dazu geben, (eine kleine Deko für den Rand des Bechers basteln, Apfel, Zimtstange…) jetzt aufgießen, bei Bedarf mit etwas Honig nachsüßen) und wer lieber etwas Alkohol hat kann einen Schuss Bio Rotwein dazu geben, das schmeckt vorzüglich …und macht keine Kopfschmerzen!

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.