Pippali Treppenkur für mehr Kraft im Frühling

 

Kapha ist unser Stabilitätsprinzip. Es ist verantwortlich für Kraft, Ausdauer, Jugendlichkeit, Geduld, Liebe und Fürsorge. Um diese Eigenschaften in uns zu fördern ist es wichtig unser Kapha zu stärken und das machen wir am besten im Frühling. Die Lunge ist eines der wichtigsten Kapha Organe, deshalb leiden die meisten Menschen nach einer Lungenerkrankung wie etwa einer Bronchitis oder einer Lungenentzündung vor allem an Schwäche und Erschöpfung. Besonders in den letzten zwei Wintern hatten viele mit immer wiederkehrenden Infekten zu kämpfen, umso wichtiger ist es jetzt im Frühling, in der Kapha-Zeit, unser Stabilitätsprinzip wieder aufzupäppeln, zum Beispiel mit Pippali. 

Pippali Pflanze vor der Reife ©Julia Karinkada

Pippali, der lange Pfeffer (Piper longum), regt das Verdauungsfeuer an, reinigt den Körper von Schlackenstoffen (Ama), balanciert vor allem Kapha und Vata, unterstützt das Immunsystem und die Fettverbrennung, ist gedächtnisstärkend und kann auch bei Allergien und rheumatischen Erkrankungen hilfreich sein. Es gibt verschiedene Möglichkeiten Pippali einzunehmen, eine Art ist die Treppenkur.

Auch von der Treppenkur gibt es unterschiedliche Versionen von Dauer und Dosis, hier eine milde Variante, die 15 Tage dauert:


Pippali Treppenkur mit Milch ©Ayurveda Days

1. Tag: 1 Messerspitze Pippali + 1/8 l Milch + 1/8 l Wasser kochen bis etwa 1/8 l Flüssigkeit übrigbleibt, abseihen und trinken. Am besten morgens, in der Kapha-Zeit.

2. – 5. Tag: Die Pippali Dosis wird jeden Tag um eine Messerspitze erhöht, der Rest bleibt gleich (d.h. 5. Tag = 5 Messerspitzen)

6. – 10. Tag: 5 Messerspitzen Pippali + Rest wie gehabt

11. – 15. Tag: jeden Tag wird die Pippalimenge wieder um eine Messerspitze reduziert bis am 15. Tag die Ausgangsmenge erreicht ist.  

Als vegane Alternative kann statt der Kuhmilch Kokos- oder Mandelmilch verwendet werden. Oft wird die Treppenkur mit mehreren Gramm Pippali angegeben, wer dies machen möchte sollte sich vorher kompetent beraten lassen und gegebenenfalls ärztlich abklären, ob Kontraindikationen vorliegen.

Pippali Treppenkur für mehr Kraft im Frühling

Kapha ist unser Stabilitätsprinzip. Es ist verantwortlich für Kraft, Ausdauer, Jugendlichkeit, Geduld, Liebe und Fürsorge. Um diese Eigenschaften in uns zu fördern ist es wichtig unser Kapha zu stärken und das machen wir am besten im Frühling. Die Lunge ist eines der wichtigsten Kapha Organe,...

Antidepressiva – wenn die Stimmung im Keller ist?

eine kritische Auseinandersetzung mit dem Umgang mit Antidepressiva und eine mögliche ayurvedische Alternative von Hans H. Rhyner Soll man das Gehirn behandeln, wenn die Psyche krank ist, fragt der bekannte Pharmazeut und Autor Felix Hasler in seiner Streitschrift „Wem helfen Pillen?“ Jede Menge kontroverser Studien teilen das Lager...

Granatapfelsaft Kur

mit Obsthof Retter Im Ayurveda hat der Granatapfel seit jeher eine besondere Stellung und gilt als eines der hilfreichsten Lebensmittel für Pitta. Granatapfel ist gut für Herz und Geist, bildet rote Blutkörperchen, reinigt das Blut und unterstützt bei Fieber.  Auch bei uns weiß man längst um die...

Adi´s Dal Rezept

von Karma Food Dal ist ein indischen Linsengericht, das so viele Varianten hat wie es Kochtöpfe in Indien gibt. So können rote, gelbe, ganze oder gespaltene Linsen verwendet werden, Gemüse mit gekocht werden oder auch pur. Hier teilt Adi eines seiner Lieblingsrezepte mit uns. ©AtelierKarasinski-Linsen Dal Karma...

Ayurvedische Ernährung vs. industrieller Lebensmittel

Sandra Hartmann über bewusste Ernährung im Gegensatz zu einem materialistischen Weltbild Das Welt- und Menschenbild der modernen Wissenschaft nähert sich zwingend immer mehr dem holistischen, ganzheitlichen Zugang. Die ayurvedische Lehre betont schon seit Jahrtausenden, dass es eine Verbindung zwischen Geist und Körper gibt, die auf der...

Sweet Laddus

von Dharamsala Laddus sind traditionelle indische Süßigkeiten in Kugelform, die es in vielen verschiedenen Varianten gibt. Hier ein köstliches Rezept von Dharamsala: Sweet Laddusfür 6 PersonenZubereitungszeit: 30 Minuten (Kühlzeit mindestens 1 -2 Stunden)Zutaten:200 g Butter150 g Ghee400 g Kichererbenmehl2 El. Kokosraspeln4 El. gehackte Mandeln250 g Puderzucker150...

Ayurvedisch Kochen gegen den Krebs

mit Dr. Claudia Mainau „Kann ich mich mit der richtigen Ernährung gegen Krebs schützen?“ fragen sich viele Menschen, die sich von der Krankheit bedroht fühlen. Zum Beispiel, weil sie zu einer Risikogruppe gehören. Oder weil sie schon erkrankt waren, behandelt wurden und eine Rückkehr oder Ausbreitung...

Frauenpower hat viele Gesichter

Unser gemeinsames Gesicht ist Ayurveda  Danke für die Freude und den Spaß bei der Organisation der Ayurveda Days, für die Zuversicht wenn’s mal nicht so gut läuft, danke für die schöne und inspirierende Zeit! Wir, das Ayurveda Days Team (v.l. Julia Karinkada, Martina Neumann, Leona Mörth-Nicola, Angelika Holy-Schein, Elisabeth Maurer und Petra Wolfinger)...

Reinigung – Entlastung – Spiritualität

Kräuter Detox für Körper und Geist mit Dr. med. Wolfgang Schachinger Geist und Körper sind eng miteinander verbunden. Jede Belastung des Körpers mit Schlacken und Toxinen engt auch unsere geistige Wachheit und Klarheit ein. Wenn der Körper überlastet ist, leidet der Geist und drückt das in...

Wir sind dann die mit den schwarzen Ringen unter den Augen

Zwei Wochen vor den Ayurveda Days macht sich bei uns Veranstalterinnen dezente Unruhe bemerkbar. Gelinde gesagt. In Wirklichkeit scherzen wir darüber, dass wir am Event ganz leicht an den dicksten Tränensäcken und den nervösen Zuckungen im Gesicht erkennbar sein werden. Nein, so schlimm wird es...